LANDSCHAFT | PERFORMANCE

FALTEN

Atem in Falten legen
eine bewegte Studie in Fels und Ackerfurchen – 2006/07

Die Performancestudien geht der Verformung, dem Zusammenlegen, den Falten als Alterserscheinung bei Menschen und im Landschaftskörper nach. Risse, Furchen und Spalten im Gebirge und in der weichen Erde des Flachlandes lassen Menschenkörper einbetten, mal schroff mal schlamm-weich. Landschaftslinien und Flussläufe finden sich in der Körperlandschaft wieder.
Im Säntis legen, falten sich 6 AkteurInnen in den Jahrmillionen alten Felskörper. Verwerfungen bieten Nischen und wehren ab. Weich dagegen lassen sich die Körperfelsen ins Rüeblifeld legen, sich eingraben. Keimzellen und Wurzeln werden zum Thema, Fleisch und Knochen liegen im Feld.

 

Leitung, Konzept Gisa Frank Foto Adriana Büchler, Peter Schütz, Gisa Frank
AkteurInnen Maja Bindernagel, Christine Enz, Rolf Hauenstein, Kuno Hostettler, Monika Reichle-Rüegg, Sandra Spörri-Sennhauser

Spielorte Station: Mittelstation Säntis AI, Station: Rüeblifeld Rheintal A