LANDSCHAFT | BÜHNE | VIDEO | PERFORMANCE | CHOREOGRAFIE

WILDWECHSEL

von Rudeln und Sippen und über die eigene Haut
drei Performances und ein Tanzstück
in Pelz und Musik – 2013/16

Winter vergehen und Jahre wechseln. Mit den starken Bildern aus Film, Musik und Bewegung legt die eigenwillige Herde in Pelz und Rosa 2015/16 eine Spur über Hügel und Bühnen.

WILDWECHSEL meint den Wechsel von Eigenarten und Unarten unter Mensch und Tier, meint das Wechseln von Pelz und Haut und mischen die Humusschicht aus Mystischem und Traditionellem, Landschaft und Moderne neu.
Über drei Winter waren viele Menschen und eine Kamera vom Säntisschnee über die Hügel ins Flachland unterwegs. Dabei entstanden Landschaftsperformances und Filmaufnahmen für das Bühnenbild.

«sie schlagen und stampfen, rollen und robben, kraulen und lausen, scharren und zwingen, tragen, schleppen, ziehen und schwärmen, stossen und schieben, schliessen aus, jagen, packen, erschlagen und verschwinden, schütteln und geben nicht nach, stürzen, fallen und brechen zusammen, fletschen, beissen und fluchen, huddeln und fetzen, hocken und thronen, herrschen und hirschen und fügen sich»

DAS BÜHNENPROJEKT
Aus Schnee und Landschaft treten 11 Akteurinnen und vier MusikerInnen auf die Bühne. Sie bringen den Geschmack von Rückzug und Heimatgefühl, vom wilden Treiben und Jagen, vom Alleinsein und der Stille auf die Bühne. Das Ad-Hock- Ensemble stellt sich Fragen: Wie entscheidet ein Rudel und wieviel Individualität lässt es zu? Wie wird untereinander kommuniziert? Was verbindet uns Lebewesen überhaupt und weshalb?

Es entstanden 2 Performances im Kunstraum

EIGENARTIGES UND SONDERBARES IM ALPSTEIN
die Videoaufnahmen
Sie hängen in Bäumen, liegen in Höhlen, Biber und Pinguine sausen über weite Hänge. Tierhäute fliegen und Pelzige spielen in Kälte und Schnee ein lebendiges Spiel. Die Kamera begleitet 20 AkteurInnen über 5 Drehtage an stille Orte rund um den Alpstein, an Gewässer, in Höhlen, an Hänge und auf weite Flächen. Es entstehen Filmdokumente über Tiefschneetauchen und Freiluftflüge.

eine Performance auf der Alp
Kunsthallen Toggenburg
Mensch oder Tier? Auf der Alp Sellamatt schälen sie sich aus der Landschaft und legen sich eine dicke Haut an, sie jagen und erlegen, tragen Aas talabwärts. Die 5-stündige Performance widmet sich der Durchforstung der gegebenen Landschaft und deren choreografischer Bilder.

→ Trailer WILDWECHSEL Alpstein

→ Trailer WILDWECHSEL Bühne

Mitwirkende Bühne
Tanz Bernadette Beerli, Coretta Bürgi, Anna Flury, Carin Frei, Katharina Hanhart, Esther Hungerbühler, Bettina Oberli, Maja Rimensberger, Laura Scammacca, Eva Schällibaum, Daniela Schläpfer, Annina Schweizer, Gabriela Stoffel, Angela von Rotz
Musik, Kompositionen Coretta Bürgi (Stimme), Katharina Kern (Violine), Martin Benz (Klarinette), Jürg Surber (Kontrabass), Sven Bösiger (Maultrommel, Rectronics)
Auge von Aussen Diana Dengler Kostüm Eva Butzkies Licht Stéphane Fratini, Bastian Lehner Tech. Assistenz Basil Kehl Ton Markus Brechbühl Bühnenbau Peter Keller Kamera Andreas Baumberger Filmschnitt Hardy Fussenegger Foto Christian Glaus und andere

Premiere 22. Januar 2015, Lokremise St.Gallen
Spielorte Bühne Phönix Theater Steckborn, Theater am Gleis Winterthur, Zeughaus Brig, Rigiblick Zürich

Spielorte Kunstraum Kunsthallen Arbon und Wil


Mitwirkende Landschaft
AkteurInnen Kurt Bartholet, Deborah Beeler, Bernadette Beerli, Sven Buschor, Judith Büsser, Thomas Dietlicher, Urs Fässler, Adrian Gut, Katharina Hanhart, Kuno Hostettler, Eliane Kolb, Urs Kraner, Monika Leuthold, Kurt Löffel, Lisa Mamis, Bettina Oberli, Kathrin Rieser, Maja Rimensberger, Dogun Schwager, Silvia Staub, Ueli Stieger, Christine von Mentlen, Miro Wiederkehr u.a. mehr
Kostüm Cécile Jud Kamera Andreas Baumberger Foto Martin Benz

Spielorte Landschaft Sellamatt/Toggenburg, Säntis Mittelstation, Wenigerweiher/St.Gallen, Wasserauen, Urnäsch